wev auswärtsBei der ersten Begegnung mit den Titelanwärter WEV Lions präsentierten sich die Oilers mit einer starken Mannschaftsleistung und holten nicht unverdient innerhalb von vier Tagen den zweiten Sieg!

Ergebnis 4:5 ( 2:2, 1:1, 1:1, OT 0:1)

Die Stockerauer reisten durch den Sieg gegen den EC Union Wien hochmotiviert nach Wien zu den aktuellen Tabellenführer WEV Lions. Laut Papier galten die Niederösterreicher als krasser Außenseiter für einen Sieg. Von Beginn an machten die Wiener Eislöwen Druck, Richtung Stockerauer Tor. In der siebenten Minute konnten die Oilers, den anstürmenden Löwen nicht mehr zähmen. Somit stand es 1:0 für die Hausherren. Gestärkt durch den Treffer machten die Gelbschwarzen weiter Druck, das zu einen weiteren Tor für Wien führte.

Zu den Zeitpunkt schien es, als würden die Wiener über Stockerau hinwegfegen. Doch die Oilers zeigten Mentale Stärke und nutzten das erste zugesprochene Überzahlspiel zum Ausgleich. Der Stürmer F. Cajchan erkämpfte sich die Scheibe vor dem Tor, schloss die Aktion mit dem Anschlusstreffer ab. Die defensiv eingestellten Oilers ließen immer weniger Sturmläufe der Gastgeber zu. Bei einer Aktion im neutralen Drittel nahmen die Stockerauer Cracks den Wienern den Puck ab und gingen sofort in den Angriff über. Das gute Passspiel im Angriffsdrittel der Lions, führte durch unsere Nummer 14 .V. Nohava zum Ausgleich. Somit waren die Oilers wieder im Spiel und nahmen den ausgeglichenen Spielstand in die erste Pause.

Das Match wurde immer ausgeglichener, beide Seiten fanden Torchancen vor. Die Referees mussten für jeden der Teams einen Penalty geben, diese blieben auf beiden Seiten unbelohnt. Die Oilers waren mit ihren Defensiven Spielplan am richtigen Weg. Mitte des zweiten Abschnitts kamen die Oilers durch V. Nohava  in einen weiteren Powerplay zur erstmaligen Führung. Die Hausherren erhöhten den Druck, der zum Abermaligen Ausgleich führte. Wiederum ging es unentschieden in die Pause.

Gestärkt durch den Spielstand gingen die Oilers in die nächsten zwanzig Minuten. Wenige Sekunden gespielt, übernahm der Verteidiger P. Rosenauer den Puck. Gezielt brachte er die Scheibe an allen Spielern und den Schlussmann der Gastgeber ins Tor durch. Die Stockerauer führten wiederum das Spiel an. Die Niederösterreicher kämpften um jeden Zentimeter Eis und versuchte die knappe Führung zu verteidigen. Das Spiel entwickelt sich zur Abwehrschlacht mit einigen Konterchancen. Unsere Torfrau P. Marchhart zeigte ihre gute Form und machte die Angriffe der Wiener zunichte. Die Zeit lief für die Oilers. Durch eine Unachtsamkeit wenige Minuten vor dem Spielende, mussten die Oilers wieder den Ausgleich hinnehmen. Gesamte Konzentration lag den Punkt zu sichern und in die Overtime zu gehen.

Der Sonntag Spielabend führte zu Überstunden für die Oilers. Gestärkt durch die Lautstarken Fans im Rücken, ging das Spiel in die Overtime. Durch Strafen aus der regulären Spielzeit begann das Spiel erst nach wenigen Sekunden, drei gegen drei. Bei zweiten Wechsel kam das lang zusammen gespielte Stürmerduo zum Zug. Ein Angriff zwei gegen eins für die Oilers! Der Stürmer Ch. Dolecek spielte die Scheibe am gegnerischen Verteidiger vorbei zum Stockerauer Kapitän W. Schnopfhagen. Der Übernahm den Pass und schoss platziert zum Sieg der Oilers ein. Das gesamte Oilers Team ging mit einem breiten Lächeln und einen weiteren Sieg in die Weihnachtspause. Wichtig ist diese Form in das neue Jahr zu bringen und an den verspäteten, aber hochverdienten Erfolgen weiter aufzubauen.     

Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel in Stockerau am 10.01.2020 gegen den Amstettner Wölfen. Genaue Spieltermine und Austragungsorte erfahren sie auf der Stock City Oilers Homepage

Die Oilers wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Tor: Marchhart P., Smyczko D.,

Verteidigung: Steiner P., Beer M., Prerauer N., Rosenauer P., Lindmaier L., Pamperl A.,

Sturm: Dolecek Ch., Hochman P., Nohava W., © Schnopfhagen W., Staribacher D., Cajchan F., Pitour J., Oschepp M., Prosenz L.,

Tor/Assits: Nohava V. 2/2, Cajchan F. 1/1, Rosenauer P. 1/1, Schnopfhagen W. 1/0, Hochman P. 0/2, Staribacher D. 0/1, Steiner P. 0/1, Lindmaier L. 0/1, Dolecek Ch. 0/1,