Beim Nachtragsspiel gegen den Vorjahresmeister EC Union Wien feierten die Oilers ihren ersten Sieg in der neuen Liga

Ergebnis 8:4 ( 1:0, 3:2, 4:2)

Bild 33

Die Gäste reisten mit drei Linien und den Einser Tormann zum Nachtragspiel an. Wobei die Oilers wieder einige Spieler aufgrund von geschäftlichen Verpflichtungen vom Spielbericht streichen mussten.  Erstmalig stand die Torfrau Paula Marchhart von Beginn an zwischen Pfosten für die Einser Mannschaft. Die ersten Spielminuten zeigten gleich, dass es ein rasanter Hockeyabend werden wird. Beide Teams fanden einige gute Chancen vor, die leider nicht genutzt wurden. Wenige Minuten vor der ersten Pause fiel der erste Treffer an diesem Abend. Nach Zuspiel von F. Cajchan und Pass von P. Rosenauer kam unsere Nummer 14 V. Nohava zum Torabschluss. Wichtig war es mit den Torvorsprung in die Pause zu gehen.

Wenige Minuten nach Wiederaufnahme des Spiels konnten die Oilers die gesamte Defensivabteilung der Wiener überspielen. Der Stürmer Ch. Dolecek übernahm die Scheibe und fuhr allein auf den Schlussmann der Gäste. Ch. Dolecek kreuzte das Tor, der Goali rutschte mit seiner Bewegung mit. Der Oilers Stürmer schob den Puck hinter seinen Rücken, steckte den Schläger zwischen seinen Beinen durch und schupfte die Scheibe zum 2:0 ins Netz. Eine sehr riskante Aktion bei diesem Spielstand mit Happy End für die Heimischen. Motiviert durch diesen Sehenswerten Treffer agierten die Stockerauer immer stärker. Plötzlich lief die Scheibe in den Reihen der Oilers, das zum nächsten Tor für V. Nohava führte. Ein Moment Unachtsamkeit und schon hatten die Gäste ein Tor zu bejubeln. Kurz darauf das nächste Tor für die Wiener. Es schien als würde sich der Spielverlauf wie schon bei den vorangegangenen Spielen sich zum Nachteil der Oilers zu wenden. Eine abgefangen Scheibe im Angriffsdrittel nutzten die Stürmer V. Nohava und Ch. Dolecek für einen weiteren Treffer zum Pausenstand von 4:2. 

Gestärkt durch den Spielstand agierten die Oilers weiter mit guten druckvollen Passspiel Richtung Tor der Wiener. Es dauerte wiederrum nur drei Minuten zum nächsten Treffer. Der Stürmer L. Prosenz hatte am schnellsten die Situation vor dem Tor der Gäste erkannt und netzte zum 5:2 ein. Eine ausgesprochene Strafe gegen einen Union Spieler nutzten die Heimischen zum Führungsausbau. Nach guten Powerplayspiel, kam der Stürmer P. Hochman zu einen tollen Onetimerschuß. In gewohnter Manier platzierte er die Scheibe ins Kreuzeck. Die Oilers spielten weiter Druckvoll und wollten unbedingt den ersten Sieg. Mit zwei weiteren Treffern durch V. Nohava ging der Spielabend eindrucksvoll an das Stockerauer Team. Die Gäste konnten zwar noch zwei Tore schießen, das die Freude zum Ersten Sieg nicht mehr beeinflussen konnte. Eine motivierte Mannschaft mit der stark spielende Torfrau P. Marchhart brachten den tollen Erfolg ein.

Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Auswärtsspiel in der EBA Halle 1 am 22.12.2019 gegen den derzeitigen Tabellenführer WEV Lions.

Genaue Spieltermine und Austragungsort erfahren sie auf der Stock City Oilers Homepage

Tor: Marchhart P.,

Verteidigung: Steiner P., Beer M., Prerauer N., Rosenauer P., Lindmaier L., Hauser M.,

Sturm: Dolecek Ch.,© Hochman P., Nohava W., Prosenz L., Staribach D., Cajchan F., Pitour J., Oschepp M., Sommerauer S.,

Tor/Assits: Nohava V. 4/1, Dolecek Ch. 2/2, Hochman P. 1/1, Prosenz L. 1/0, Rosenauer P. 0/3, Cajchan F. 0/2, Beer M. 0/2, Staribacher D. 0/1

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.