Das erste Finalspiel Stock City Oilers gegen den EHC Tulln wurde zum Hockeykrimi mit Happy End für die Oilers
Ergebnis 3:4 ( 0:2, 1:0, 2:1, OVT 0:1 )
Beim Finalspiel der NÖ- Eishockey Landesliga, kam es zur Neuauflage aus dem Vorjahr EHC Tulln vs. Stockerau. Die ersten Minuten zeigten beide Teams einen vollen Einsatz.  In der vierten Minuten konnten die Oilers  zum ersten Mal jubeln. Der Stürmer Paul Hochman setzt einen scharfen, platzierten Schuss ins Tor der Gastgeber. Dadurch waren die Tullner kurz aus der Fassung, Paul Hochman nutzte die Situation und erhöhte mit einen weiteren Traumschuss zur zwei zu Null Führung. Danach stellten sich die Hummels auf das Spiel der Oilers besser ein. Der Stockerauer Schlussmann Vlademir Oleksak rettet mit vielen Paraden den zu Null Spielstand in die Pause. 
Die nächsten zwanzig Minuten liefen bei den Stockerauer Cracks nicht mehr so harmonisch ab wie geplant. Beim Abschluss vor dem Rosenstädter Tor fehlte dazu noch das nötige Glück. Die Tullner wurden immer stärker und gewannen mit den Anschlusstreffer das zweite Drittel.
Die Oilers versuchten im letzten Spielabschnitt den Torabstand zu erhöhen, 
das natürlich das Defensiv Spiel beeinträchtigte. Die Tullner fanden einige Chancen vor, dass sie dann zum Ausgleich nutzten. Ein Fehler im eigenen Drittel führte zur Führung der Gastgeber. Das Spiel schien zu Gunsten der Rosenstädter zu kippen. Vier Minuten vor dem Spielende kamen die Oilers zu einem Powerplay. Nach  einem Timeout mit Anweisungen vom Trainer Herbert Dolecek, machte der Stürmer Dominik Staribacher mit guten Positionsspiel den Ausgleich. Gestärkt durch den Treffer wurden die letzten Minuten der Regulären Spielzeit abgespult. Erstmalig in der Saison ging es in die Overtime, das 3 gegen 3, fünf Minuten lang gespielt wird. Ein offener Schlagabtausch entstand in den ersten Sekunden der Overtime. Ein Konter durch die Stürmer Christoph Dolecek und den Kapitän Wolfgang Schnopfhagen. Die Oilers lösten sich von Ihren Gegenspieler, den präzisen Querpass übernahm der Kapitän und schoss unhaltbar zum Sieg ein. Beide Mannschaften spielten ein würdiges Playoff Finalgame. Ein Spiel für starke Nerven mit dem besseren Ende für die Oilers. 
Am 15.02 gibt es das zweite Spiel in der Heimstätte der Oilers, das gesamte Team freut sich auf das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung.
Tor: 
Oleksak V., Mayer P.,
Verteidigung:
Singer J., Beer M., Lindmaier L., Hauser M., Wenzel T., Prerauer N.,
Sturm:
Schnopfhagen W., Dolecek Ch., Staribacher D., Brunner J., Gsandtner H., Hochman P.,
Bauer M., Oschepp M., Pamperl A., 
Tor/Assits
Hochman P. 2/0, Schnopfhagen W. 1/1, Staribacher D., 1/0, Wenzel T. 0/1, Lindmaier L. 0/1, Oschepp M. 0/1, Bunner J. 0/1, Singer J 0/1, Dolecek Ch., 0/1, 
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Ok