Auch auswärts beim Zweiten Finalspiel gegen Tulln, waren die Oilers die homogenere Mannschaft und holten sich den verdienten NÖ Landesliga Meistertitel
Ergebnis 4:8 ( 2:3, 2:3, 0:2 )
Bei klirrender Kälte ging es in Tulln um den so lang ersehnten Meistertitel! Die Anspannung war allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Der Spielplan war klar! Aus einer gesicherten Defensive, die Chancen für ein schnelles Umschalten in den Angriff zu nutzen. Doch der Spielverlauf war komplett anders, nach einer Minute trafen die Gastgeber zum 1:0. Die Oilers mussten schauen das kein weiterer Treffer für den EHC gelingt.
Die Oilers ließen nicht locker und erkämpften sich Chance um Chance. Das erste zugesprochene Powerplay wurde nach Pass vom Kapitän Schnopfhagen W. zu Hochman P. und mit dem Abschluss durch Dolecek Ch. zum Ausgleich genutzt. Beide Teams zeigten ein hochkarätiges Hockey mit vielen Torchancen. Es war wie beim Heimspiel die Tullner gingen wieder in Führung. Wenige Sekunden darauf bekam der schnelle Center Hochman P. die Chance zum Kontern. Mit einer starken Körpertäuschung ließ er den Schlussmann von Tulln auf die Seite rutschen und stellte abermals den wichtigen Ausgleich her. Noch in den Jubel vom Ausgleich kam ein Schuss von Stipsits A. der durch den Stürmer Dolecek Ch. ins Tor zur Führung abgelenkt wurde. Mit dieser Führung ging es in die erste Pause. 
Gestärkt kamen beide Teams aus der Kabine. Die Tullner waren schneller im Spiel und glichen zum 3:3 aus. Jedoch waren die Oilers an diesem Hockeyabend auf Sieg eingestellt. Abermals war es der Flügelstürmer Dolecek Ch. der nach Pass vom Verteidiger Wenzel T. zur Führung einnetzte. Das Spiel blieb weiter offen. Die Gastgeber wollten die Finalserie drehen und glichen wieder aus, spannender kann kein Finale verlaufen. Die Stockerauer kämpften um jede Scheibe. Beim Fliegenden Wechsel, ein Pass vom Center Gsandtner H. in den Lauf von Kapitän Schnopfhagen W. der mit einem wuchtigen Schuss abermals die Führung für die Lenaustädter herstellt. Nur eine Minute vor der zweiten Pause eine Kombination durch Brunner J., Hochman P., mit dem Abschluss durch den Flügel Hauer N. zum Führungsausbau. Auch das zweite Drittel ging mit plus 1 für Stockerau aus. 
Die Oilers frisch motiviert und durch den Spielstand gestärkt ging es in die nächsten zwanzig Minuten. Der Verteidiger Lindmaier L. ließ einen seiner berüchtigten Weitschüsse los. Der Tormann der Gastgeber schien etwas überrascht und musste die Scheibe zum weiteren Führungsausbau aus dem Tor fischen. Ein wichtiger Treffer, der die Gastgeber aus der Ruhe brachte. Das Spiel blieb weiter Körperbetont jedoch nicht unfair. Unser Schlussmann Oleksak V. ließ kein Tor mehr zu, das Stockerauer Team kämpfte weiter und spürte das der Meistertitel mit jeder Spielminute näher kam. Den letzten Treffer an den Finalabend blieb den Oilers Kapitän Schnopfhagen W. vorbehalten. Mit diesem Tor und einen Sicherheitsabstand von plus 4 Toren liefen die Minuten für Stockerau. Es war geschafft, zur Freude aller Beteiligten der Meistertitel in der NÖ Eishockeyliga ist in die Hockeystadt Stockerau gewandert. Bei dieser Meisterschaft nahmen elf Mannschaften in einer Ost und West Gruppe teil, die Oilers lernten neue Teams und Spielstätten kennen. Doch das Finale im Derby gegen den EHC Tulln war wie immer ein Highlight der Saison!!!        
Die Oilers möchten sich für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken. Natürlich bei den Vereinsverantwortlichen, den unzähligen Sponsoren und allen Eishockey Freunden der Stock City Oilers.
Hoffen auf ein Wiedersehen, wenn es heißt Hockeytime mit den Oilers aus Stockerau.
„EINMAL OILER IMMER OILER“
Tor: 
Oleksak V., Mayer P., 
Verteidigung:
Lindmaier L., Stipsits A., Masaryk S., Beer M., 
Wenzel T., Hauser M., Prerauer N., Gittsovich O.,
Sturm:
Hochman P., Schnopfhagen W., Dolecek Ch.,
Gsandtner H., Brunner J., Hauer N.,
Mayer Ch., Garschall S., Staribacher D.,
Oschepp M., Rumersdorfer M., Pamperl A.,
Tor/Assits
Dolecek Ch. 3/1, Schnopfhagen W. 2/1, Hochman P. 1/3, Lindmaier L. 1/1, Hauer N. 1/0, Brunner J. 0/1, Gsandtner H. 0/1, Stipsits A. 0/1, Wenzel T. 0/1, 
Verletzt:
Stummer D., Schravogl M., Lindmaier T., Rogler B., Hauser Ch., Url Ch., 
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Ok