Eishockey

Knappe Niederlage zum Meisterrunden-Auftakt

Ternitz kein guter Boden

Ternitz

Freitag Abend verpassten die Stock City Oilers II leider einen erfolgreichen Start in die Meisterrunde und mussten sich den Ternitzer Eiswölfen nach Overtime geschlagen geben. Immerhin aber gab es am Ende einen Punkt!

Das Team von Christian Hauser startete mit drei Linien ambitioniert in die Partie und hatte in der Beginnphase die besseren offensiven Momente. Die verdiente Führung folgte in Minute 8, als Philipp Mayer einen Schuss von Kapitän Florian Kautz ideal zum 1:0 ins Tor abfälschen konnte. Es war das bereits 3. Saisontor für den ehemaligen Torhüter! Wie aus dem Nichts riss danach allerdings der Faden und die Gastgeber antworteten mit einem Dreifachschlag. Holper & Schneider sorgten mit drei Toren binnen 123 Sekunden für die 3:1-Pausenführung nach Drittel 1.

Nach Wiederbeginn sahen die Zuseher dann ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder standen die beiden Torhüter - Marvin Alfanz und Paula Marchhart - im Mittelpunkt des Geschehens. Beide konnten aber ihren Kasten im Mittelabschnitt sauber halten. So ging es für die Oilers mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die letzten 20 Minuten.

Dort setzte Coach Hauser auf zwei Linien, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Die zusätzliche Linien-Rotation zeigte Wirkung, als den Stockerauern ein Doppelschlag glückte. Nach 45 Minuten bediente Guido Friedrich Christoph Dolecek, der mit einem starken Antritt und noch sehenswerteren Schlagschuss unter die Querlatte die Gäste auf 2:3 heranbrachte. Nur Sekunden später setzte sich Verteidiger Marcel Beer im Offensivdrittel gegen drei Gegenspieler durch, servierte mustergültig auf Sascha Garschall, der mit einem gekonnten Haken Ternitz-Goalie Alfanz verladen konnte. 3:3! In weiterer Folge drückten die Oilers - gegen die müde gewordenen Eiswölfe - auf den Sieg. Ein Treffer sollte aber nicht mehr gelingen. Es ging in die Overtime!

Diese dauerte leider nur 74 Sekunden: Mateo Waldherr besorgte nach einem Alleingang den Gamewinner. Damit gingen unsere Oilers in dieser Saison erstmals nach Verlängerung nicht als Sieger vom Eis! Am kommenden Wochenende gibt es aber bereits die Chance auf Rehabilitation, wenn die Stockerauer vor heimischer Kulisse die St. Pölten Hawks empfangen.

1. Meisterrunde: Eiswölfe Ternitz - Stock City Oilers II    4:3 n.V. (3:1 I 0:0 I 0:2 I 1:0)
Eishalle Ternitz - Zuseher: 60
Tore: Holper (15.), Schneider (16., 17.), Waldherr (62.), Mayer (8.), Dolecek (45.), Garschall (45.)

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.